KONTAKT

Beiträge zur Kunsttherapie Band 3

Doris Schuhmacher
Sprechen und Sehen, Kindliche Kreativität
Kindliche Kreativität ist auf Kommunikation, auf Austausch mit anderen Menschen gerichtet. Ein Kind erfährt sich als eigenständige Person, wenn es schöpferisch tätig wird. Normative Gesetze und individuelle Möglichkeiten werden vom Entwicklungsprozess des Kindes ausbalanciert. Die Bedingungen kindlicher Kreativität werden aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive untersucht. Psychologische Entwicklungstheorien, wie z.B. von Piaget, erweisen sich als wertvolle Ergänzung. Ein erweitertes Theorieverständnis als Interpret der Praxis ist von großem Nutzen für die konkrete Arbeit mit Kindern.
390 Seiten, 20 s/w Abb. / 17,00 € / ISBN 3-922533-17-2

Beiträge zur Kunsttherapie Band 5

Karl-Heinz Menzen
Vom Umgang mit Bildern
Wie ästhetische Erfahrung pädagogisch und therapeutisch nutzbar wurde. Die Praktiker im ästhetisch-therapeutischen Bereich haben heterogene Wurzeln: Die ästhetische Theorie, die künstlerische Didaktik, die Philosophie sowie die Psychoanalyse. K.-H. Menzen skizziert die unterschiedlichen Ansätze kunsttherapeutischer Praxis. Die Arbeitsfelder liegen vorwiegend in der Psychiatrie, in der Arbeit mit geistigbehinderten und neurotischen Menschen. Jeder Bereich besitzt eigene Traditionen. K.- H. Menzen geht ihnen und der geistesgeschichtlichen Begründung der Kunsttherapie nach.
344 Seiten / 17,00 € / ISBN 3-924533-20-2

Beiträge zur Kunsttherapie Band 6

Peter Rech
L‘art pour l‘autre
Methodik der psychoanalytischen Kunsttherapie
Der Kunsttherapeut ist in erster Linie Künstler! Bilder spielen in der Kunst die Rolle des Wirklichen. Das Gegenüber des Bildes fordert menschliche Begegnungen heraus. Malen als konkretes Tun lehrt Sehen - ein anderes Sehen. Selbstgemalte Bilder führen zu Erinnerungen und längst Vergessenes taucht auf. Im Verhältnis von Vergessen und Erinnern erscheinen Lösungen innerer wie lebensgeschichtlicher Probleme. Heilung ist in der Kunsttherapie als existentieller Vorgang angelegt.
Peter Rech lädt ein, der produktiven Spannung zwischen Kunst und Therapie/ Psychoanalyse zu begegnen. Kunsttherapeutische Methodik erfordert die Reflexion der Bedingungen von Verfahren, einerseits trotz - und andererseits im Einklang mit der künstlerischen Individualität.
170 Seiten / 12,00 € / ISBN 3-924533-21-0

Beiträge zur Kunsttherapie Band 7

Lisa Niederreiter
Bilder zwischen Leben, Krankheit und Tod
Künstlerisches Arbeiten und Therapie mit einem an Aids Erkrankten
Bilder stehen im Mittelpunkt jeder Kunsttherapie. In der praktischen Arbeit als Kunsttherapeut/in steht man verschiedenen inhaltlichen Strömungen gegenüber. Die Autorin gibt einen Überblick wichtiger kunsttherapeutischer Theorien und Methoden. Sie zeigt damit auf, dass diese Ansätze wenig dazu beitragen, die eigene Arbeit systematisch und methodisch zu reflektieren.
Lisa Niederreiter lässt uns am kunsttherapeutischen Prozess eines an Aids erkrankten Mannes teilhaben. Roman, der seinen Lebensgefährten an Aids verliert, während die eigene Erkrankung spürbar fortschreitet und er dem immer näher rückendenden Tod nicht mehr ausweichen kann, macht Kunst. Jedes seiner Bilder bewegt sich auf dem schmalen Grad zwischen Leben, Krankheit und Tod.
Der kunsttherapeutische Prozess jeder einzelnen Sitzung steht hier im Vordergrund. Anhand kunstanaloger Kriterien ist ein Leit-faden entstanden, der die Vorgänge, die ansonsten oftmals rein intuitiv erfaßt werden, in eine Ordnung bringt und kunsttherapeutisch Tätigen praktische Möglichkeiten für gezielteres therapeutisches Handeln aufzeigt.
190 Seiten, 16 farb. Abb. / 17,00 € / ISBN 3-924533-45-8